Feuerwerk Kategorien

F1 steht für Kleinstfeuerwerk

unter dieser Kategorie fallen z.B. Tischfeuerwerke, Wunderkerzen, kleine Bengalartikel, Partyknaller und so genanntes Jugendfeuerwerk (früher auch als Kinderfeuerwerk bezeichnet). Artikel der Kat. F1 dürfen ganzjährig verwendet werden. In Deutschland ist die Abgabe an und Verwendung von Personen unter 12 Jahren nicht gestattet.

  Mindestsicherheitsabstand: 1 m

F2 steht für Kleinfeuerwerk

Umgangssprachlich gerne auch als Silvesterfeuerwerk bezeichnet – unter dieser Kategorie fallen z.B. Raketen, Böller, Kanonenschläge, Reibkopfknaller, Leuchtfeuerwerk, Feuerwerksbatterien und Verbundfeuerwerk. Artikel der Kat. F2 dürfen ganzjährig nur mit einer Ausnahmegenehmigung und zu Silvester (31.12. bis 01.01.) frei verwendet werden. In Deutschland ist die Abgabe an und Verwendung von Personen unter 18 Jahren nicht gestattet.

 Mindestsicherheitsabstand 8 m, empfohlener Sicherheitsabstand 25 m

F3 steht für Mittelfeuerwerk

Umgangssprachlich früher gerne auch als Gartenfeuerwerk und heute als Profifeuerwerk bezeichnet – unter dieser Kategorie fallen dieselben Feuerwerkskörper wie unter F2, allerdings mit deutlich höherem Satzgewicht (Pulvermenge). Artikel der Kat. F3 dürfen ganzjährig von Personen mit Fachkenntnis (Profifeuerwerker) verwendet werden. In Deutschland ist die Abgabe an und Verwendung von Personen unter 18 Jahren nicht gestattet. Eine behördliche Erlaubnis zur Verwendung dieser Gegenstände ist beim Erwerb vorzulegen.

 Mindestsicherheitsabstand. 15 m, empfohlener Sicherheitsabstand 25 m

F4 steht für Großfeuerwerk

Unter dieser Kategorie fallen alle Feuerwerkskörper, die bei einem typischen Profifeuerwerk eingesetzt werden und die auf Grund Ihrer Beschaffenheit in Bezug auf Kaliber, Konstruktion und Pulvermenge keiner anderen Kategorie zuzuordnen sind. Beispielhaft sind hier insbesondere die Großfeuerwerksbomben (Kugelbomben, Zylinderbomben) als Vertreter dieser Kategorie zu nennen. In Deutschland ist die Abgabe an und Verwendung von Personen unter 21 Jahren nicht gestattet. Eine behördliche Erlaubnis zur Verwendung dieser Gegenstände ist beim Erwerb vorzulegen.

Sicherheitsabstand wird vom Feuerwerker berechnet, jedoch mind. 50 m

T1 steht für Bühnenfeuerwerk

Pyrotechnische Gegenstände der Kat T1 für Bühne und Theater (so die korrekte Bezeichnung) – unter dieser Kategorie fallen z.B. Bühnenfontänen, Schnurraketen, Sonnenräder, aber auch Rauch- und Bengalartikel. Artikel der Kat. T1 dürfen ganzjährig verwendet werden, jedoch sind zivilrechtliche und kommunale Aspekte zu beachten. So bedarf z.B. das Abbrennen von Bengalos in Fussballstadien immer einer Erlaubnis des Stadionbetreibers und auch der für die öffentliche Sicherheit verantwortlichen Behörden. Ebenso sind Veranstaltungsrichtlinien zu beachten. In Deutschland ist die Abgabe an und Verwendung von Personen unter 18 Jahren nicht gestattet.

Mindestsicherheitsabstand: 1 m